Transparency

 

Streets of Oslo ist eine nachhaltige Marke und dafür ist es wichtig, die richtigen Werte zu definieren und zu leben. Damit jedes Mitglied unserer Community die Möglichkeit hat, zu erfahren wie und wo unsere Produkte hergestellt werden, möchten wir so transparent wie möglich sein.

Unser erster Partner ist eine junge Ledermanufaktur in Kalkutta, Westbengalen in Indien. Nachdem uns die ersten Musterstücke erreichten, besuchte Shahabaz das Unternehmen persönlich, sodass wir sichergehen können, unter fairen Arbeitsbedingungen zu produzieren. Nachdem wir zufrieden mit den letzten vor Ort besprochenen Änderungen waren, platzierten wir die erste Bestellung. Wir setzen auf eine langfristige und konstruktive Partnerschaft.

Ähnlich zu unserem Team wird das Geschäft von drei Freunden geführt. Wir passen gut zusammen, weil wir alle Wert auf Qualitätsarbeit und soziale Verantwortung legen. Zum Beispiel unterstützt unser Partner traditionelle Handwerker und Künstler in einem benachbarten Dorf mit Anstellungen und Unterstützung ihrer Kunst.

 
 
 

Nachhaltigkeit

Unser Lederprodukte werden aus pflanzlich gegerbten Leder hergestellt. Dieser Gerbungsprozess wird seltener genutzt, weil die organischen Tannine mehr Zeit benötigen, um das Leder beständig zu machen. Dafür ist es aber eine der umweltfreundlichsten Methoden.

Unser Partner bezieht das Leder aus dem lokalen Umland Kalkuttas. Nachdem die Taschen in Handarbeit zusammengenäht worden sind, durchlaufen sie eine Qualitätsprüfung und werden zu uns nach Oslo in Norwegen versendet. Hier prüfen wir jede Tasche nochmals selbst, bevor wir sie mit Stolz und gutem Gewissen zu Dir nach Hause schicken.

Unser Ziel ist, der Umwelt so wenig wie möglich zu schaden und faire Arbeitsbedingungen zu unterstützen. Wir wollen auch in Zukunft nur die nachhaltigsten Materialien und Arbeitsprozesse verwenden, um unseren CO2 Fußabdruck so klein wie möglich zu halten. Zusätzlich dazu haben wir uns dafür entschieden, eine freiwilligen CO2-Fondbeitrag zu leisten, der uns täglich an diese Verantwortung erinnert. So spenden wir 5% unserer Einnahmen an den Environmental Defence Fund.